Prof. Dr. theol. Sonja Ammann
Professorin
Sonja Ammann
Theologische Fakultät

Professorin

Heuberg 12
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 12 04
sonja.ammann@clutterunibas.ch

Aktuelles


Vorträge:

  • “The Fall of Jerusalem: Cultural Trauma as a Process”, 05.08.2021, EABS Annual Meeting (online).
  • “Das Schicksal des Volkes: Transformationsprozesse alttestamentlicher Geschichtserzählungen am Beispiel der babylonischen Eroberung Jerusalems”, 06.09.2021, XVII. Europäischer Kongress für Theologie, Universität Zürich.
  • “Moods of Exile: How Affects Affect Historiography”, November 2021, SBL Annual Meeting, Historiography and the Hebrew Bible section, San Antonio (TX).

Sprechzeiten

Dienstag 11-12 Uhr. Bitte melden Sie sich per E-Mail an!

  • Altes Testament, Literatur des Zweiten Tempels (insbesondere Jeremia, Deuterojesaja, sog. Deuteronomistisches Geschichtswerk, Epistula Ieremiae, Sapientia Salomonis)
  • Krieg und kollektive Gewalt im Alten Testament
  • Eroberung Jerusalems und Babylonisches Exil
  • Geschichtsschreibung und Geschichtskonzeptionen
  • Redaktionsgeschichte; schriftgelehrte Textproduktion und Verarbeitung von Texten
  • Diskurstheorie, Wissenssoziologische Diskursanalyse

Sonja Ammann ist seit 2017 Assistenzprofessorin für Altes Testament. Sie hat in Lausanne, Buenos Aires und Heidelberg Evangelische Theologie studiert und 2014 in Göttingen promoviert ("Götter für die Toren. Die Verbindung von Götterpolemik und Weisheit im Alten Testament", BZAW 466, Berlin: De Gruyter). Von 2012 bis 2017 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschichte Israels in der altorientalischen Welt an der Humboldt-Universität Berlin.

  • Society of Biblical Literature (steering committee des program unit Deuteronomistic History)
  • European Association of Biblical Literature (chair des research unit Fan Fiction and Ancient Scribal Culture)
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie
  • Deutscher Verein zur Erforschung Palästinas
Eroberung Lachischs

Projekt "Transforming Memories of Collective Violence in the Hebrew Bible"

Seit Januar 2019 arbeitet eine Forschergruppe unter der Leitung von Prof. Ammann über kollektive Gewalt im kulturellen Gedächtnis des Antiken Israels. Das Projekt wird vom SNF für eine Laufzeit von 5 Jahren gefördert.

Bild: Die Eroberung der judäischen Stadt Lachisch (assyrisches Relief, um 700 v.u.Z.). Bildbearbeitung H. Bezold.