Praktische Theologie

Das Fach Praktische Theologie reflektiert die religiöse Praxis von Menschen im weitesten Sinne. Sie hat den Alltag der Menschen ebenso im Blick wie die religiösen Institutionen (Kirchen, Religionsgemeinschaften). Dabei fragt die Praktische Theologie nach dem Sinn religiöser Handlungen für die individuelle Lebensgeschichte der Menschen ebenso wie nach der Bedeutung von Religion für die ganze Gesellschaft. Darüber hinaus entwickelt die Praktische Theologie eine Professionstheorie für Pfarrerinnen und Pfarrer, die handwerkliche Elemente ebenso enthält wie sie das Selbstverständnis von Pfarrerinnen und Pfarrern thematisiert.

Die Praktische Theologie arbeitet prinzipiell interdisziplinär. Humanwissenschaften wie Psychologie und Pädagogik, aber auch Soziologie und Medienwissenschaften sind für die Erschließung religiöser Praxis von Bedeutung. Auch die Ästhetik und die Kulturwissenschaften können zu einem besseren Verstehen religiöser Phänomene beitragen. Das Lehrangebot der Praktischen Theologie in Basel gliedert sich in vier Module: 1. Theorie der gelebten Religion; 2. Religion und Bildung; 3. Psychologie der Religion und Praxis der Beratung; 4. Kommunikation und Ästhetik der Religion.

Mittelfristige Planung der Lehrveranstaltungen
 
Personen:

Hauptamtliche Fachvertreterin
Prof. Dr. Andrea Bieler

 
Titularprofessor
Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring

Assistenz
Matthias Stracke-Bartholmai

Lehrbeauftragte
Dr. theol., lic. phil. Matthias Mittelbach
Dipl. theol. Lars Wolf

Hilfsassistierende


Forschungsschwerpunkt:

Der Ort der Religion(en) in einer pluralistischen Gesellschaft.



Publikationen:

Hans-Ulrich Gehring (1999), Schriftprinzip und Rezeptionsästhetik. Rezeption bei Martin Luthers Predigt und bei Hans Robert Jauss, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlag.

Albrecht Grözinger (2008), Homiletik, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (= Lehrbuch Praktische Theologie 2).

Tabitha Walther (2009), Interfaith Chaplaincy. Pastoral Care for all Religions and all Faiths. in: Willhelm Gräb, Lars Charbonnier (Hg.): Secularization Theories, Religious Identity and Practical Theology, Berlin 2007, Münster et al.: LIT-Verlag (= International Practical Theology 7), S. 415-422.

Fachspezifische Standardwerke:
Christian Grethlein / Michael Meyer-Blanck (2000), Geschichte der Praktischen Theologie. Dargestellt anhand ihrer Klassiker, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.

Manfred Bruhn, Albrecht Grözinger (2000),  Kirche und Marktorientierung. Impulse aus der Ökumenischen Basler Kirchenstudie, Freiburg: Universitätsverlag (= Praktische Theologie im Dialog 20).

Alfred Dubach, Brigitte Fuchs (2005), Ein neues Modell von Religion. Zweite Schweizer Sonderfallstudie - Herausforderung für die Kirche, Zürich: TVZ (= SPI-Reihe 8).

Michael Meyer-Blanck, Birgit Weyel (2008),  Studien- und Arbeitsbuch Praktische Theologie, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB 3149).

Gräb, Wilhelm / Birgit Weyel (2007), Handbuch Praktische Theologie. Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus.


Teildisziplinen der Praktischen Theologie:

Friedrich Schweitzer (2006), Religionspädagogik, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (=Lehrbuch Praktische Theologie 1).

Christoph Morgenthaler (2009), Seelsorge, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (=Lehrbuch Praktische Theologie 3).

Albrecht Grözinger (2008), Homiletik, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus (= Lehrbuch Praktische Theologie 2).

Christian Grethlein (2001), Grundfragen der Liturgik. Ein Studienbuch zur zeitgemässen Gottesdienstgestaltung, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.